Den dritten Platz belegt die Bundesliga in einer Prozentwertung der Punkte, die Mannschaften aus den sechs „großen Ligen“ in den Gruppenspielen der Champions League geholt haben. Während die vier englischen Vereine gut 73 Prozent der möglichen Zähler eroberten, kam die Bundesliga, als einzige Klasse mit fünf Teams im Rennen, vor allem dank Bayern München (100 Prozent) hinter Portugal auf 60 Prozent. Die Spanier erlitten einen Einbruch und brachten lediglich ein Team ins Achtelfinale, in dem Deutschland wie England mit vier Klubs vertreten sein wird.

Gemeinsam mit der italienischen Serie A stellen Bundesliga und Premier League elf der 16 Teilnehmer. Ausgelost wird am kommenden Montag; weil die Gruppensieger nicht auf andere Gruppensieger, nicht auf Mannschaften aus demselben Land und auch nicht auf Gruppengegner treffen können, bleibt für den FC Bayern nur ein Quartett an möglichen Gegnern: Liverpool, Paris SG, Brügge und AC Mailand. Die Gruppensieger, die den anderen deutschen Startern zugelost werden können, sind Neapel, Porto, Chelsea, Benfica Lissabon, Real Madrid (nicht Leipzig), Manchester City (nicht Dortmund) und Tottenham (nicht Frankfurt).