Werder Bremen trifft heute Abend (28.10.22) in der Bundesliga auf Hertha BSC. Wie so oft stehen die Norddeutschen in der Tabelle besser da als die Hauptstädter. Das war 1991 extrem so vor dem Gastspiel der Hertha im Weserstadion am 24. Spieltag, denn Hertha war abgeschlagen Letzter (10:36 Punkte / Zwei-Punkte-Regel), Werder aber nur zwei Zähler hinter dem 1. FC Kaiserslautern Zweiter. Insofern war das folgende 6:0 der Heimmannschaft fast schon ein normales Resultat, für das Treffer von Wynton Rufer (3), Frank Neubarth, Uwe Harttgen und ein Eigentor von Marco Zernicke sorgten.
Hertha gewann von den restlichen zehn Spielen bis Saisonschluss nur eines und stieg trotz des Einsatzes von vier Trainern (Csernai, Werner Fuchs, Heine, Neururer) mit neun Punkten Abstand zum Vorletzten Uerdingen ab; Rehhagels Bremer konnten Lautern (Coach Feldkamp) nicht angreifen und fielen noch hinter die Bayern um Effenberg, Augenthaler, Reuter, Kohler, Pflügler, Strunz, Thon, Bender, Wohlfarth und Laudrup auf den dritten Platz zurück.

Übrigens: Es war „Kiwi“ Rufers einziger Dreierpack in der Bundesliga-Karriere. Der Neuseeländer – ein Interview von 2016 von ihm mit bundesliga.de – bestritt für Werder 174 Spiele mit 59 Toren.

Blau-weiße Tristesse nach dem Mauerfall – die Hertha-Saison 1990/91 auf der Homepage der Berliner