Der Pokalfinalist von 2022 hat die Kurve gerade noch gekriegt. In der 2. Runde des neuen Wettbewerbs lag der SC Freiburg daheim gegen den FC St. Pauli bis zur Nachspielzeit mit 0:1 zurück. Der Treffer von Lukas Daschner (24) aus der 42. Minute schien der einzige des Abends zu bleiben. Doch dann gelang Nationalspieler Matthias Ginter der Ausgleich, und in der Verlängerung kam Freiburg durch Michael Gregoritsch zum Sieg.

Damit stehen elf Bundesligisten unter den letzten 16 im DFB-Pokal. Fünf Teams aus der 2. Liga ergänzen das Feld: Nürnberg, Darmstadt, Sandhausen, Paderborn und Düsseldorf.