Das 4:2 (3:2) von Mönchengladbach am Freitag gegen Dortmund war das 28. Spiel in dieser Saison (von bisher 127), in dem mehr als vier Tore fielen. Fünf Treffer bis zur Pause hatte es allerdings vorher nur vier Mal gegeben: beim 3:2 (3:2) des FC Bayern bei Hertha, beim 4:3 (3:2) von Frankfurt in Bremen, beim 6:1 (5:0) der Münchner in Frankfurt und bei ihrem 6:1 (4:1) gegen die Bremer.