Nach 203 Spielen in der Bundesliga ohne längere Pausen wird Peter Gulacsi nun monatelang ausfallen. Der 32-jährige Torhüter von RB Leipzig zog sich im Champions-League-Spiel gegen Celtic Glasgow einen Kreuzbandriss zu, als er den Ball aus seinem Strafraum befördern wollte.
Seit dem Leipziger Aufstieg 2016 spielt Gulacsi in der Bundesliga. Bis zum Sommer hatte er in sechs Spielzeiten nur sieben Partien verpasst. In der laufenden Serie konnte er indes bereits am 3. und 4. Spieltag wegen einer Adduktorenverletzung in den Spielen bei Union Berlin und gegen Wolfsburg nicht mitwirken.
Ersatzmann für den Ungarn ist Janis Blaswich (31). Der 1,93 Meter große Schlussmann aus dem Niederrhein stand bis 2018 bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag, spielte aber nur für die zweite Mannschaft, war zudem nach Dresden (2015/16, 3. Liga, 30 Einsätze) und Rostock (2017/18, 3.Liga, 34) ausgeliehen.
Ein Leistungsträger war Blaswich dann beim niederländischen Erstligisten Heracles Almelo, für den er seit 2018 insgesamt 107 Spiele bestritt. Im Frühjahr 2022 fehlte er aber verletzt und konnte somit den Abstieg nicht verhindern.
„Er ist ein sachlicher und intelligenter Torwart, der sehr konstant spielt. Mit seiner Erfahrung und Persönlichkeit wird er unserem Torwartteam und der gesamten Mannschaft guttun“, hatte RB-Torwarttrainer Frederik Gößling den Neuen im Sommer beurteilt. In Berlin erlebte Blaswich beim 1:2 dann sein Bundesliga-Debüt. Gegen Wolfsburg blieb er ohne Gegentor (2:0).