Wie schmal der Grat zwischen Torjubel und Trainerschelte sein kann, erfuhr Mathys Tel nach seinem Treffer zum 6:1 gegen Bremen. „Erst mal habe ich mich gefreut, dass er getroffen hat. Aber eigentlich darf er da nicht schießen, sondern muss abspielen auf King. Ich glaube, wenn er nicht trifft, dann kriegt er Ärger mit seinen Mitspielern auf dem Feld“, sagte Bayern Münchens Trainer Julian Nagelsmann in Richtung des 17-jährigen Franzosen. Tel hatte nach einem Solo am Strafraum nicht auf den mitgelaufenen Kingsley Coman abgespielt, sondern selbst den Abschluss gesucht. Oben seine bisherige Bundesliga-Bilanz.