Nach der Entlassung von Trainer Frank Kramer stehen die Schalker nun auch ohne Sportdirektor da. Aus persönlichen Gründen hat Rouven Schröder seine Arbeit für die Gelsenkirchener beendet. „Niemand hatte es Schalke 04 ernsthaft zugetraut, nach nur einem Jahr wieder in die Bundesliga zurückzukehren. Diese einmalige Erfolgsgeschichte unter finanziell maximal herausfordernden Umständen wird für immer bleiben. Gerne wären wir den eingeschlagenen Weg mit Rouven weitergegangen, sind seinem persönlichen Wunsch dennoch nachgekommen“, erklärt Dr. Bernd Schröder, Vorsitzender des Schalker Vorstands.
„Ich wünsche den Mitarbeitern und Fans des FC Schalke 04 nur das Beste für die Zukunft und drücke die Daumen, dass der Klassenerhalt am Ende der Saison gelingt“, sagt Rouven Schröder. Fünf BL-Spiele in Folge hat Schalke 04 aktuell verloren. Auswärts gelang in der Bundesliga seit 34 Partien kein Dreier mehr. Vom 23. November 2019 stammt das 2:1 in Bremen.
Die Aufgaben des Sportdirektors übernimmt bis auf Weiteres Vorstandsmitglied Peter Knäbel mit seinem Team. Er sagte zu der jüngsten Entwicklung: „Rouven hat sich Verdienste um den Club erworben, deren Bedeutung vielleicht erst in einigen Jahren vollumfänglich bemessen und von der Öffentlichkeit gewürdigt werden. Ich sage es ganz deutlich: Ohne die Arbeit von Rouven Schröder würde es den FC Schalke 04 in seiner gewohnten Form nicht mehr geben.“